Trauer um Manfred Volkmar

Der Gründungsvater der BJS Berliner Journalisten-Schule, Manfred Volkmar, ist am 2. August nach schwerer Krankheit gestorben. Mit ihm verliert die Aus- und Weiterbildung von Journalistinnen und Journalisten in Deutschland eine Persönlichkeit, die hunderte Karrieren bei Verlagen, Rundfunksendern und Online-Medien geprägt hat.

 

Als der frühere Chefredakteur des Spandauer Volksblatts 1992 die Leitung der BJS übernahm - zuvor waren die ersten drei Klassen bei der Deutschen Journalistenschule in München angesiedelt -, begann der erste Ausbildungs-jahrgang an der nun vollständig ausgestatteten Schule in Berlin. 20 Jahre lang sorgte der manchmal etwas knorrige, aber immer herzliche und humorvolle Volkmar dafür, dass jährlich ein oder zwei Gruppen von jeweils 16 gut ausgebildeten Nachwuchsjournalisten die BJS verließen - und aufgrund des hervorragenden Rufs der Schule auch auf dem schwieriger werdenden Medienmarkt gute Berufschancen hatten.

 

Mit großer Leidenschaft führte Volkmar die Schule erfolgreich auch durch schwierige Zeiten. Zunächst war Ende der 90er Jahre das vom Berliner Journalistenverband abgesicherte Finanzierungsmodell nicht mehr tragfähig. Den Verlust konnte Volkmar zunächst durch die Unterstützung der EU und des Berliner Senats und den Ausbau der Weiterbildungsangebote ausgleichen. Als die Förderungen aber 2009 ausliefen, musste sich die BJS unter Volkmars Führung ganz neu aufstellen. Aus dem Verein wurde eine gemeinnützige GmbH mit dem Ziel, vor allem durch Weiterbildungen genug zu erwirtschaften, um aus eigener Kraft die Journalistenausbildung finanzieren zu können. Daran hat Volkmar hart und engagiert gearbeitet, oft im Wortsinne vom frühen Morgen bis in den Abend.

 

Als Manfred Volkmar zum November 2012 seine Geschäftsanteile an die heutigen BJS-Leiter abtrat, freute er sich darauf, mehr Zeit mit seiner Frau verbringen zu können, mehr Zeit zum Reisen zu haben, zum Radfahren und für seine Musiksammlung. Bevor Volkmar von seiner Krankheit erfuhr, hatte er sich bereiterklärt, einem geplanten Kuratorium der BJS vorzusitzen.

 

Dazu ist es nicht mehr gekommen. Manfred Volkmar ist im Alter von 67 Jahren

viel zu früh gestorben.

 

Er wird uns und dem gesamten BJS-Team fehlen.

 

Olaf Jahn

Joachim Widmann

Christian Matiack

BJS Berliner Journalistenschule

Aus- und Weiterbildung in der Hauptstadt

Guter Journalismus braucht gute Aus- und Weiterbildung von Journalisten.

Die BJS Berliner Journalistenschule gehört zu den großen deutschen Journalistenschulen. Sie ist die Journalistenschule der Hauptstadt. 

 

Die Schule bietet eine umfangreiche Fortbildung mit zahlreichen Seminaren, Kursen und Workshops zum Thema Journalismus. Sie hat in über 25 Jahren mehr als 350 Redakteure in Lehrredaktionen ausgebildet. Die BJS kooperiert mit der bsjk Berliner Schule für Journalismus und Kommunikation GmbH.

Seit 1. Juli residiert die BJS Berliner Journalistenschule in der Knesebeckstraße 74

in 10623 Berlin-Charlottenburg, zwischen Ku'damm und Savignyplatz, einem

der schönsten Plätze Berlins. Die Verkehrsanbindung ist hervorragend. Auch eine neue Telefonnummer gibt es: 0 30 / 3 28 95 47 - 10.

Aus unseren Workshops

15 Tage lang planten, drehten, schnitten und vertonten die Teilnehmer der Masterclass Videojournalismus, Anfänger und Quereinsteiger, selbständig ihre Filme. Das Ergebnis ihres Abschlussprojektes sehen Sie hier.

Neue Seminare

Seminare Schreiben

Kurse Print

Seminare Layout & Fotografie

Kurse Layout & Fotografie

Seminare Online

Kurse Online

Seminare PR & Öffentlichkeitsarbeit

Kurse PR & Öffentlicheitsarbeit

Seminare für alle

Kurse Journalismus allgemein

Seminare Radio

Kurse Radio

Seminare Fernsehen

Kurse Fernsehen

Neues aus der BJS